Mein erster Terminplaner

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten ist er nun endlich Online und zu Kaufen.

Nachdem ich aus Kostengründen auf ein unendlich teures Layoutprogramm wie z.B. Adobe InDesign verzichtete und auf den in meinem Microsoft Office 365 enthaltenen Publisher 2013 zurückgegriffen habe, begann eine kleine Odysee, bis mein erster Planer bei Calvendo freigegeben war.

Eigentlich begann eigentlich alles ganz nach Plan.
Da ich im vorigen Jahr bereits bei CEWE-Print einen eigenen Kalender Online entworfen und meine erste Auflage über 30 A4 Kalender in einem Monat verkauft hatte, bin ich dieses Jahr dann mutiger geworden.

Ich fand die Standard Kalendarien bei CEWE… sagen wir mal… einfallslos.
Also mal geschaut, was ich da benötige. Teure Profisoftware kommt nicht in Frage, weder Kaufen noch Mieten steht in keinem Verhältnis zu den zu erwartenden Gewinnen.
Da ich den MS Publisher eh in meine m Office Paket habe, schaute ich mir diesen näher an.
Sicher hat dieser nicht den Umfang eines „großen“ Layout Programmes, aber für einen Kalender sollte es ja wohl reichen.

Nach relativ kurzer Einarbeitungszeit habe ich zwei Esslinger Kalender entworfen (http://foto-horst.de/kalender-direkt-vom-fotograf/), die sich dann ohne große Mühe bei CEWE als PDF hochladen ließen und die dann schnell geliefert waren.

Nun  ging es an den Terminplaner.
Auf Basis einer Pulisher Vorlage habe ich einen ersten Kalender entworfen. Nach einigen Korrekturen und Beanstandungen der Calvendo Jury klappte es einfach nicht, meine PDF sauber frei zu geben. An dieser Stelle Dank an Calvendo, die sich redlich bemühten, jedoch meine PDF nicht für die Druckerei verwenden konnten.

Letzlich war von deren Druckerei ein in der Branche übliches PDF/X3 Format notwendig, welches mein Publisher nicht erzeugen kann. (Daher wohl der Preisunterschied zu einem Profiprogramm…)

Dann noch einige Versuche mit PDF-24, einen kostenlosen PDF Creator, der beim Speichern einer Druckdatei dann ein PDF/X3 erzeugen kann. Dies war dann wohl ein X3, aber in einer zu neuen Version.

Irgendwann habe ich aufgegeben und die einzelnen Seiten als TIF extrahiert und in JPG gewandelt und diese dann „normal“ hochgeladen.

Nun ist er also online. Ich werde wohl nochmals einen Versuch mit PDF/X3 starten, aber erst mal habe ich die Faxen dicke.

Ich würde mich über eure Meinung freuen. Wie findet ihr meinen ersten selbst entworfenen Planer?

Schreibe einen Kommentar