VDSL mit bis zu 100MBit in Hegnach – Teil 2

Ich war ganz schön überrascht, als ich gestern zur Telekom-VDSL-in-Hegnach-Veranstaltung in die Hartwaldhalle ging, um mich über den Stand von VDSL in Hegnach zu informieren.

Die Not scheint groß zu sein in Hegnach, waren doch mal überschlagen ca. 500 Personen anwesend, volles Haus.
stadium-485328_640

Nach dem Vortrag muss ich nun meine Elektronikerausbildung in den Müll kippen. Der Referent erzählte von Lichtgeschwindigkeit und Glasfaserausbau, von Vectoring und Dämpfung und, dass die alten Kupferkabel die Elektronen nur im Schneckentempo durch die Leitung befördern. Scheinbar konnte er mit seinem Vortrag dann doch die Älteren im Saal beeindrucken – wenngleich Strom bzw. der Transport im Kupferkabel fast genau so schnell „fließt“ wie Licht im Glasfaserkabel. Die Bremse im Datenverkehr liegt in anderen Gründen verborgen.

tv-341413_640

Und auch verschiedene Aussagen, dass Fernsehen ganz toll sei und ganz anders, als man es gewohnt ist. Nun, dass man Fernsehen anhalten kann, ist nicht neu, gibt es Festplattenreceiver für Satelliten- und Kabelfernsehen schon über 10 Jahre. Das ist keine Erfindung der Telekom.

Dass man für einen Router, der eigentlich zur Grundausstattung eines „neuen“ Telefonanschlusses gehört auch noch mieten oder kaufen muss, das finde ich dann schon grenzwertig, vor allem, da die Tarife alles andere als günstig sind. Einen normalen analogenTelefonanschluß gibt es dann nämlich nicht mehr.

Das ist auch nicht weiter tragisch, surfe und telefoniere ich seit 7 Jahren mit 6MBit über 1u1_logo_small, habe 2 Telefonnummern, kann mein Android-Tablett oder Smartphone als Telefon direkt mit meinem Router verbinden oder mein altes Siemens Telefon per DECT am Router anmelden inkl. Anrufbeantworter und Weiterleitung der Sprachnachrichten per E-Mail in mein Postfach.

Und dies gibt es bei 1&1 zu einem günstigeren Tarif und der Router ist KOSTENLOS dabei!

Dabei bin ich eher durch Zufall auf 1u1_logo_small gestoßen, da ich mit den von der Telekom angebotenen 2MBit bei weitem nicht arbeiten konnte. 1u1_logo_small hat dann die Leitung geprüft und hat mir knapp 6MBit zugesagt, einschließlich Rücktrittmöglichkeit, wenn die Leitung das nicht hergibt. DSL-Performance

Dabei ist es geblieben, die Leitung arbeitet seit 7 Jahren fehlerfrei mit der versprochenen Kapazität. Warum dies bei der Telekom nicht möglich war, verstehe ich heute noch nicht.

Daher war das eigentlich interessante an dieser Veranstaltung, wie und wann die Fremdanbieter auf das neue Netz aufgeschaltet werden, da ich wohl aus Kostengründen und meiner Zufriedenheit mit 1&1 dabei bleiben werde.

Termin steht nun fest: am 16. März 2015 wird der Schalter umgelegt.

Aber sei es drum, die Hegnacher standen dann schön brav an den Verkaufstischchen und haben schön brav ihre DSL Verträge unterschrieben…

Ich kann nur empfehlen, keine unüberlegten Schnellschüsse zu unternehmen. Nun sind die Hegnacher schon viele Jahre über die Runden gekommen, da kommt es auf ein paar Wochen nicht an.

Daher, Ruhe bewahren, Angebote vergleichen und vor allem prüfen, welchen Nutzen man denn erwartet. Muss ich über Internet Fernsehen oder reicht da weiterhin meine gute alte Satellitenschüssel mit Festplattenreceiver?

Folgende Punkte erfordern einen hohen Datentransfer im Download (also Internet nach Hause):

  • Heimarbeitsplatz (Home-Office)
  • HDTV-Fernsehen über Internet
  • Videostreaming parallel zu anderen Programmen
  • Videotelefonie (Skype, Lync, etc)
  • Online Festplattenspeicher (OneDrive, DropBox, MyDrive, etc.)

Ein hoher Datentransfer ist nicht für alle Anwender notwendig, folgende Anwendungen benötigen definitiv keine VDSL-Leistung:

  • Shopping
  • Facebook, Twitter
  • normales Surfen zur Informationsbeschaffung
  • E-Mail
  • Telefonie (funktioniert ab ca. 3MBit)

Ein hoher Upload (10MBit und mehr) ist von Nutzen bei

  • Heimarbeitsplatz (Home-Office)
  • Online Festplattenspeicher (OneDrive, DropBox, MyDrive, etc.)
  • Bildupload allgemein
  • Webportale mit Bilder-Galerien
  • Videoupload (Youtube, MyVideo, etc)
  • Online-Backup seiner lokalen Nutzerdaten
  • Zugriff von extern auf seine Daten zu Hause (z.B. MyCloud)

Schreibe einen Kommentar