Was haben 5 Autos mit Cloud ERP zu tun? Der etwas andere Vergleich…

Ich habe mir Gedanken gemacht, warum Cloud ERP in Unternehmen keine so hohe Akzeptanz hat, obwohl diese nicht unwesentlich zum Erfolg eines Unternehmens beiträgt und genau genommen nich nachvollziehbar ist. Als Vergleich habe ich mir des Deutschen liebstes Spielzeug ausgewählt… Das AUTO! Welches bekanntermaßen keine Akzeptanzschwierigkeiten hat,

Fuhrpark mit 5 Fahrzeugen

Um bei einem Unternehmen zu bleiben, vergleichen wir mal ein kleineres Unternehmen mit 10 Mitarbeitern und 5 Geschäftsautos, welche für den Chef und 4 Vertreter eingesetzt werden. Als Beispiel aus dem täglichen Business nehmen wir ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse für rund 900,- EUR im Monat für den Chef und vielleicht 4 VW Passat für die Vertreter. Die sind gerade günstig im Leasing, vor allem die Diesel 😉

Was kostet da einer? je nach Angebot und Ausstattung so ab 300,- EUR, wir rechnen mal mit 350,- EUR, wegen der dicken Schlappen. Zuzgl. Diesel (rund 2000km/Monat / 100 * 6 Liter / 100 * 5 Mitarbeiter * 1,25 EUR / Liter => wer hat mitgerechnet… => 750 EUR/Monat.

Versicherung, Reparaturen, etc. lassen wir mal außen vor, da es hier oftmals gute Angebote gibt und eventuell im Leasing enthalten ist.

Gesamtkosten Fuhrpark: 3050,- EUR/Monat 

Cloud ERP für 10 Anwender

Nun schauen wir uns eine ERP-Lösung am Beispiel der myfactory Private Cloud Mietlizenz inkl. Hosting in einem deutschen Rechenzentrum an, deren Installation theoretisch auch vor Ort im Unternehmen durchgeführt werden kann, dann aber auch die Kosten der IT-Infrastruktur mit berücksichtigt werden müssten.

Die klassischen Anwender im Unternehmen arbeiten im Verkauf, Einkauf, Buchhaltung, Lager, Versand, Service, Reklamationsabwicklung und selbstverständlich wird eine Webseite betrieben, zukünftig ist noch ein webshop geplant, der möglichst mit der ERP verbunden ist. Die Mitarbeiter können ihre Arbeitszeiten und Fehlzeiten wie etwa Urlaub erfassen.

Im Beispiel der myfactory Private Cloud Lizenzen ist dies einfach zu kalkulieren, da es nur 4 Grundstufen gibt und die größeren Pakete alle Module der kleineren beinhalten. CRM, also Kundenmanagement, ist die Einstiegsvariante und ist immer enthalten, daher rechnen wir mal wir folgt:

  • 2 Mitarbeiter erhalten eine eCommerce Lizenz (webshop, Homepage, Kundenportal, sowie ERP, CRM, FMS) für 99,-EUR/Monat
  • 8 Mitarbeiter erhalten eine ERP Lizenz (ERP, CRM, FMS = Buchhaltung) für 79,- EUR/Monat
  • Hosting im deutschen Rechenzentrum inkl. täglichem Backup für 50,- EUR/Monat
  • Einrichtung- und Schulungskosten einmalig ca 12 Arbeitstage (ca. 10.000 EUR, verteilt auf 36 Monate) für rund 280,- EUR/Monat
  • Rundum Sorglos Support-Paket inkl. 8 Stunden Dienstleistungsaufkommen/Monat für 800,- EUR (wer sich auskennt, weis, dass ein solch umfangreiches Support Paket ab dem 2. Jahr nicht mehr benötigt oder zumindest reduziert werden kann, da alle Mitarbeiter sich inzwischen auskennen im System und das Aufkommen an Fragen nachlässt.

Gesamtkosten für ERP/eCommerce Lösung: 1960,-EUR/Monat

Der Vergleich

Die Kosten sind nun bekannt und die ersten Stirnfalten bilden sich, wenn man erkennt, dass eine Lösung, welche das gesamte Unternehmen steuert und stützt, deutlich günstiger ist als ein paar Fahrzeuge, die zwar auch benötigt werden, bei einem Ausfall aber deutlich weniger Schaden anrichten.

Anschließend führe ich den eingangs erwähnten Vergleich auf, natürlich mit einem Schmunzeln um die Lippen.

Updates

  • KFZ: Aktualisierungen und Updates sind nicht vorgesehen. Navigationskartenmaterial ist meistens nach kurzer Zeit veraltet. Fehler, etwa Reifendrucksensor funktioniert nicht oder blinkt dauernd, werden todgeschwiegen. Reparaturen gehen einher mit Ausfallzeiten, solange das Fahrzeug in der Werkstatt steht.
  • Cloud ERP: gibt es regelmäßig alle 1-2 Monate Aktualisierungen mit neuen Funktionen und Verbesserungen. Fehler werden umgehend behoben und stehen allen Anwendern sofort und ohne Ausfallzeiten zur Verfügung.

Nutzen

  • KFZ: Das Fahrzeug bringt den Vertreter von A nach B. Für alle anderen Mitarbeiter im Unternehmen ist dies mehr oder weniger sinnfrei. Kurz vor seinem Ziel erhält der Vertreter einen Anruf seines Interessenten, es sei ein Todesfall eingetreten und der Termin kann nicht stattfinden. Nutzen an diesem Tag = 0
  • Cloud ERP: Die Mitarbeiter kommunizieren mit den Interessenten und Kunden per Telefon, LinkedIn, E-Mail, etc. Alle Informationen werden dokumentiert. Die Kollegen erhalten automatisch Aufgaben als Ergebnis der Gespräche und können zeitnah ein Angebot erstellen. Der Interessent ist extrem begeisert, wie schnell das Angebot da ist. Obwohl ein Todesfall eingetreten ist, bestellt er schnell noch auf Grund des Angebotes und bekommt noch am selben Tag die Bestätigung, dass seine Ware am nächsten tag in den Versand geht. Nutzen an diesem Tag = NEUER KUNDE mit AUFTRAG.

Sicherheit

  • KFZ: Die Sicherheit in modernen Fahrzeugen ist massiv gestiegen. Trotzdem sterben noch rund 4000 Menschen pro Jahr an den Folgen eines Unfalls.
  • Cloud-ERP: Ihre Daten liegen in einem Hochsicherheits-Rechenzentrum in Deutschland. Geschützt vor Einbruch, Vandalismus, Feuer, Wasser, Stromausfall oder Viren (oder Verkehrsstaus) können Sie beruhigt schlafen. Meine Recherchen haben keinen nachweislichen Todesfall aus dieser Tatsache herleiten können.

Zufriedenheitsindex

  • KFZ: Der Chef ist soweit zufrieden mit seinen Fahrzeugen und Vertretern. Leider sieht er die Vertreter nur 1x in der Woche zu einem Meeting, mit etwas Glück sind alle Vertreter anwesend. Es werden schnell noch wichtige Themen erörtert, die wegen der langen Autobahnstaus bei den Vertretern nicht mehr richtig durchdringen. Chef ist genervt und kann das Wochenende nicht richtig abschalten.
  • Cloud ERP: Die Mitarbeiter waren die ganze Woche entspannt bei der Arbeit, keine wichtigen Informationen gingen verloren, der Chef kann sich auf Knopfdruck seine Zahlen am Bildschirm betrachten, die Fibu liefert ihm u.a. eine tagesaktuelle Liquiditätsplanung. Er kann nun glücklich ins Wochenende gehen.

Mit einem Augenzwinkern verabschiede ich mich ins Wochenende.

Euer Horst Eisele

 

 

 

Die Kommentare sind geschlossen